Preis Zurücksetzen

Armaturen

Die richtige Armatur auch beim Camping



In fast jedem Wohnwagen und Wohnmobil gibt es mittlerweile Wasseranschlüsse. Und dieses kommt nicht natürlich nicht einfach aus einem Schlauch heraus. Durch richtige Armaturen kann der Wasserstrahl komfortabel eingestellt werden und das Wasser läuft nur dann heraus, wenn man es braucht und wie viel. Durch Anschlüsse am Außenbereich des Wohnwagens oder Wohnmobils wird Frischwasser hinzugeführt. Viele Wagen sind aber auch mit Tanks ausgestattet oder einer Kombination, damit immer frisches Wasser laufen kann. Camping wird immer luxuriöser und wer sich einen meist sehr teuren Camper leistet, erwartet auch verständlicherweise einen gewissen Standard. Aber in vielen Campern wurden nicht all zu hochwertige Armaturen verbaut, die irgendwann möglicherweise ihren Dienst quittieren. Dann ist mit einem Mal nicht mehr genug Druck auf der Leitung oder das Wasser spritzt nur noch unregelmäßig aus dem Hahn heraus. Vielleicht ist das Wohnmobil auch schon etwas älter und ein Camperumbau wird angestrebt oder ein ganzer Camperausbau. Denn gerade bei solchen Vorhaben ist eine neue Armatur empfehlenswert und in diesem Moment die wohl günstigere Variante als ein einzelner Ausbau.


Armaturensysteme


Wer seine Armatur bei einem Camperumbau oder Camperausbau tauschen möchte, sollte sich zu Beginn im Klaren darüber sein, welche Art der Wasserpumpe bei dem jeweiligen Wohnwagen oder Wohnmobil vorliegt. In der Regel gibt es zwei verschiedene Systeme, wie das Wasser aus dem Vorratsbehälter oder dem Zulaufschlauch in die Armatur gepumpt werden kann. Zum einen gibt es die Tauchpumpen. Diese besitzen einen Mikroschalter, der die Pumpe aktiviert, sobald der Wasserhahn betätigt wird. Die andere Variante ist die Druckpumpe, die ohne einen Schalter auskommt und selbstständig auslösen und auch stoppen kann. Für jedes Pumpensystem gibt es die entsprechenden Armaturen und damit am Ende alles auch gut funktioniert, sollten diese selbstverständlich zueinander passen. Empfohlen ist der Austausch bei einem Camperumbau oder Camperausbau, weil die Systeme oft schwer zugänglich sind und sehr viel auseinandergebaut werden muss. Eine reguläre Armatur ist nicht besonders teuer, weshalb sich eine Reparatur oft nicht lohnt.


Tipps für den Ein- und Umbau



Wer das richtige Pumpensystem besorgt hat, ist schon einen Schritt weiter. Genauso sollte auf eine gute Qualität geachtet werden, damit der Wasserhahn auch lange hält und sich die Camper daran erfreuen können. Wichtig ist ebenso zu wissen, wo welche Anschlüsse, Kabel und Leitungen entlang verlaufen. Denn oft müssen Regalbretter ausgebaut oder ganze Schränke demontiert werden. In einem Wohnwagen oder Wohnmobil ist wenig Platz und dieser muss perfekt genutzt werden. Genauso möchte schließlich auch niemand immer auf die Kabel und Leitungen sehen müssen, weshalb diese bestens versteckt sind. Was den Ausbau etwas schwieriger gestaltet. Bei einem Umbau oder Ausbau des eigenen Campers ist der Austausch der Armaturen deshalb natürlich am einfachsten und besonders zu empfehlen. Zusätzlich sollte auf den Durchmesser geachtet werden, bevor ein neuer Wasserhahn gekauft wird und auch die dazugehörigen Leitungen überprüft werden. Ein erneutes Ausbauen der Schränke, weil etwas undicht ist, würde dann besonders ärgerlich. Armaturen für den Camper sind meist sehr einfach und simpel hergestellt. Dies gilt auch für deren Ein- und Ausbau, wenn genügend Platz vorhanden ist.

1