Preis Zurücksetzen

Feuerkorb

Ein Feuerkorb für entspannte Abende am wärmenden Feuer


Im Urlaub am Abend gemeinsam um ein Feuer zu sitzen, erfreut sehr viele Urlauber und gerade Camper. Noch einmal die Natur genießen und sich am Feuer wärmen. Die prasselnden Flammen beruhigen und bringen ein gemütliches Ambiente mit sich. Wie der Name schon sagt, sieht ein Feuerkorb aus wie ein Korb. In ihm können Holz und Holzkohle oder auch Briketts verbrannt werden. Im Gegensatz zu einer Feuerstelle, die auf den Gemeinden angemeldet werden muss, können die Körbe auch ohne entsprechende Behördengänge genutzt werden. Deshalb können Sie den Korb auch überall mit hin nehmen: Wichtig dabei ist nur, das korrekte Material zu verwenden und keine anderen Gegenstände zu verbrennen, sondern ausschließlich Holz, kohle und Briketts.


Aufbau eines Feuerkorbs


Die Körbe haben eine feste Bodenplatte. Feste Streben gehen in einer geraden oder geschwungenen Form nach oben und ein stabiler Rand bildet den Abschluss. Durch die Streben und deren offenen Seiten kann genügend Luft hinein gelangen und Wärme abgegeben werden. Generell ist ein Mindestdurchmesser von 60 cm empfohlen, damit sich ein geeignetes Feuer bilden kann und nicht zu schnell abbrennt. Solch ein Feuer brennt sehr lang und ist einfach zu entzünden.


Materialien


Ein sicherer Feuerkorb besteht aus Metall oder Stahl. Dabei gilt, je dicker das Material, desto weniger kann er sich verziehen und erhält eine gute Standfestigkeit. Die Oberfläche kann poliert oder gebürstet werden. Auch Gusseisen wird häufig verwendet. Allerdings sind diese sehr schwer und können schneller rosten. Für den Urlaub sind sie deshalb weniger geeignet und finden im heimischen Garten besser ihre Verwendung. Am beliebtesten ist die Variante aus Metall, da es leichter ist und gut transportiert werden kann. Mittlerweile gibt es auch Modelle mit unterschiedlichen Gravuren und eingearbeiteten Motiven, der personalisierter sind.

Ein Feuerkorb ist ein wunderbarer Begleiter für einen gemütlichen Abend im Urlaub.

1